Sign in to follow this  
Followers 0
Michael

"Τι Θεό πιστεύεις"

9 posts in this topic

Hier der Versuch einer Übersetzung des ersten Liedes der neuen Dalaras-CD. Der Text hat bereits unterschiedliche Reaktionen unter griechischen Forums-Mitgliedern ausgelöst (vereinfacht gesagt: von "amüsant" bis "miserabel"); und ich vermute, dass er in Griechenland ganz allgemein noch Diskussionen hervorrufen wird.

Vielleicht ist gerade deswegen seine Übersetzung interessant. Dazu muss ich aber Folgendes sagen: Insbesondere dieser Text wird sehr stark entwertet, wenn man ihn in eine Fremdsprache überträgt, weil er einen Großteil seiner humoristischen Wirkung (sofern man ihm diese zusprechen will) aus dem Reim bezieht. ("Sokrátis isprátis" / "Voúdas" "petaloúdas" / "lachtára" "Dalai-Lára" usw). Diese Reime kann man in der Übersetzung nicht wiedergeben.

Trotzdem ein Übersetzungsversuch (ohne Ambitionen, ein "druckreifes" Ergebnis vorzulegen). Wer Fehler entdeckt, möge sie bitte mitteilen.

ΤΙ ΘΕΟ ΠΙΣΤΕΥΕΙΣ; // AN WELCHEN GOTT GLAUBST DU?

Μουσικής: Στάμος Σέμσης // Musik: Stámos Sémsis

Text: Γιώργος Παυριανός // Text: Jórgos Pavrianós

Το 'πε κι ο σοφός Σωκράτης // Schon der weise Sokrates hat es gesagt:

στην αγάπη δεν εισπράττεις // in der Liebe bekommst du nichts,

και συμπλήρωσε ο Πλάτων // und Platon hat hinzugefügt,

ν' αγαπάς εσύ προπάντων. // dass vor allem du (selbst) lieben sollst.

Η αγάπη είπε ο Βούδας // Buddha hat gesagt, die Liebe

έχει σχήμα πεταλούδας, // habe die Form eines Schmetterlings,

κι όπως είπε κι ο Χριστός μας // und wie schon unser Christus gesagt hat,

η αγάπη είναι εντός μας // ist die Liebe in uns.

Μα εσύ δεν θες ν' ακούσεις // Aber du willst nicht hören

τους σοφούς να υπακούσεις. // (und) den Weisen nicht gehorchen.

Σε τι Θεό πιστεύεις; // An was für einen Gott glaubst du?

Ποιόν φιλάς και ποιόν λατρεύεις; // Wen küsst und wen verehrst du?

Μια ζωή φαρμάκια με κερνάς. // Ein Leben lang bereitest du mir Bitterkeit.

Γιατί με τυραννάς; // Warum quälst du mich?

Γιατί με κοροϊδεύεις; // Warum machst du dich über mich lustig?

Τι Θεό πιστεύεις; // An welchen Gott glaubst du?

Το πε και ο Σολωμώντας // Schon Salomon hat es gesagt:

ν αγαπάς χαμογελώντας // du sollst lächelnd lieben,

κι ο Μωάμεθ στο Kοράνι // und Mohammed stimmt im Koran

συμφωνεί και επαυξάνει. // völlig zu.

Η αγάπη είναι τζάμπα // Liebe ist umsonst,

το 'πε και ο Σάϊ-Μπάμπα. // das hat schon Sai-Baba gesagt. *

Η αγάπη είναι λαχτάρα // Liebe ist sehnsüchtiges Verlangen

λέει ο Νταλάϊ-Λάρα. // sagt Dalai-Lára. **

Μα εσύ γελάς και φεύγεις // Aber du lachst und gehst fort

την αγάπη αποφεύγεις. // du weichst der Liebe aus.

Σε τι Θεό πιστεύεις; // An was für einen Gott glaubst du?

Ποιόν φιλάς και ποιόν λατρεύεις; // Wen küsst und wen verehrst du?

Μια ζωή φαρμάκια με κερνάς. // Ein Leben lang bereitest du mir Bitterkeit.

Γιατί με τυραννάς; // Warum quälst du mich?

Γιατί με κοροϊδεύεις; // Warum machst du dich über mich lustig?

Τι Θεό πιστεύεις; // An welchen Gott glaubst du?

*) Sai-Baba ist ein 1926 geborener indischer Guru.

**) Ein Wortspiel: Der bekannte tibetische Dalai-Lam a wird zu "Dalai-Lara" = Dalara(s).

Share this post


Link to post
Share on other sites

Michael, danke sehr :)

wunderbar, ich liebe diese Wortspielereien!

λέει ο Νταλάϊ-Λάρα. // sagt Dalai-Lára

genial :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
wunderbar, ich liebe diese Wortspielereien!

λέει ο Νταλάϊ-Λάρα. // sagt Dalai-Lára

genial  :)

Ich habe es schon an anderer Stelle auf Griechisch geschrieben: Für mich hängt es vor allem von der musikalischen Umsetzung ab. Wenn mir die Musik zusagt, finde ich so etwas auch witzig; wenn sie mir nicht gefällt, dann sage ich wahrscheinlich dazu eher: "Wie infantil". :)

Ich muss also für ein endgültiges Urteil noch abwarten, wie sich das Lied anhört.

Wenn Du Wortspielereien liebst, empfehle ich Dir Liedtexte von Manolis Rasoulis: Da kommen sie oft vor (für meinen Geschmack

zu oft).

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hier einige Kommentare von griechischen Forums-Mitgliedern zu dem Lied:

Apostolis [zur Stelle "Liebe ist sehnsüchtiges Verlangen / sagt Dalai-Lára"]:

:blink: :blink: :blink: :blink: :music:

Thanasis Polymhxanos [er hat das Lied schon gehört]:

"Oh was ist das? Ethnic? Originell und perfekt!!! Es kommt auch dieses 'Dalai-Lára', und ich war hingerissen. Ein tolles Stück."

("Ωχ τι είναι αυτό; Εthnic; Πρωτότυπο και Τέλειο!!! Έρχεται κι εκείνο το 'ΝΤΑΛΑΙ-ΛΑΡΑ' κι έχω πάθει την πλάκα μου.Κομματάρα :):) ")

Astron:

"Dichter und Liedtextdichter brauchen wir, und nicht reisserische (auf Kundenfang ausgerichtete) Texte und den Dalai-Lára von Pavrianos."

("Ποιητές και στιχουργούς χρειαζόμαστε και όχι πιασάρικους στίχους και ... Νταλάι-λάρα του Παυριανού.")

petrozz:

"Die Texte dieses Pavrianos sind gelinde gesagt mittelmäßig und nicht für einen Sänger wie Dalaras (geeignet). Es war davon die Rede, dass er eine Platte für die breite Masse im Stil der heutigen Zeit macht, aber nicht so.

Die Lieder 'Ti theo pistevis' und 'Epta fores' sind meiner Meinung nach höchst mittelmäßig bis miserabel, wenn wir von den Qualitätsmaßstäben bei Dalaras sprechen und wenn wir von einer sehr guten Platte sprechen wollen. Gut, das erste Lied hört man zum Spaß (nur humoristisch kann man es betrachten), beim zweiten Lied verursacht der Text, umrahmt von der Musik, ein gleichgültiges Lächeln Warum hat er sie eigentlich als erste Lieder auf die CD gesetzt??"

("Οι στίχοι αυτού του Παυριανού είναι επιεικώς μέτριοι και όχι για έναν τραγουδιστή σαν τον Νταλάρα. Είπαμε να κάνει ένα δίσκο εμπορικό στον κλίμα της εποχής αλλά όχι και έτσι.

Το 'ΤΙ ΘΕΟ ΠΙΣΤΕΥΕΙΣ' κ το 'ΕΠΤΑ ΦΟΡΕΣ' είναι προσωπικά μετριότατα εώς χάλια αν μιλήσουμε στα πλαίσια της ποιότητας του Νταλάρα και αν θέλουμε να μιλάμε για έναν πολύ καλό δίσκο. Στο πρώτο εντάξει για την πλάκα σου το ακούς (μόνο χιουμοριστικά μπορείς να το δεις) ,στο δευτέρο οι στίχοι πλαισιωμένη από την μουσική σου προκαλούν χαμογελάκια αδιαφορίας.... ΑΛΗΘΕΙΑ ΓΙΑΤΙ ΤΑ ΕΒΑΛΕ ΣΤΑ ΠΡΩΤΑ ΤΡΑΓΟΥΔΙΑ ΤΟΥ CD ??")

EKOSTEL:

Nach dem gestrigen Anhören in einer Gruppe [] kann ich sagen, dass mir die Platte gefallen hat. Die Texte sind nicht weltbewegend, aber es sind einfache, für das griechische Populärlied typische Texte, und es gibt auch großartige Lieder im Zeibekiko-Rhythmus. Ich war begeistert von der originellen Instrumentierung im Lied 'Ti theo pistevis' []

("Μετά την χτεσινή ομαδική ακρόαση [], έχω να πω ότι ο δίσκος μου άρεσε, δεν φέρνει την κοσμογονία στον στίχο, είναι όμως οι στίχοι απλοί, λαικοί και υπάρχουν και φοβερά ζεϊμπέκικαγ.Τρελάθηκα με την πρωτότυπη ενορχήστρωση στο 'Τι Θεό πιστεύεις' [.]")

Share this post


Link to post
Share on other sites

In einer grossen Abkürzung:

der Text ist (noch) zu leiden, das Wortspiel "Dalai-Lara" akzeptabel und amüsant sogar.

Aber die Musik? Entschuldigung. Zum Kotzen.

Mit Ausnahme der ersten Takte der Einleitung.

Es fehlen nur noch Weihrauchstäbchen und/oder hausgemachte Drogen dazu.

Goran Bregovic machte in derselben Gattung fast geniale Stücke im Vergleich. So was eklektisches, aufdringliches, was sich so unverschämt anbiedert......mmmm. Bin voellig enttäuscht.

Es wäre besser, dieses so durchschnittliches Stücklein einem Triandafyllos singen zu lassen.

Aber fragt mich nicht, viewiele Male ich schon von derselben Aufnahme "Na me thymassai" hoerte. Aufgehoert zu zahlen.

So obsessiv traurig im Text und in den musikalischen Mitteln, so deutlich und klar in der Entsprechung des Textes und der Musik. Alles Musik der Traurigkeit schlechthin (kleine Intervalle - wiederholte Verzierungen - kleine Besetzung - es wäre so schoen mit Klavierbegleitung allein.......), wie es meistens nur in der Barockzeit gelungen ist.

***

Und die beiden Dinge auf derselben CD? Unfassbar.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Und die beiden Dinge auf derselben CD? Unfassbar.

Nicht nur auf derselben CD, Olga, sondern auch vom selben Komponisten (Stámos Sémsis) und vom selben Textdichter (Jórgos Pavrianós). :what:

Danke für Deinen Kommentar zu den Liedern (auch wenn ich eine andere Meinung habe :wow: ). Ich finde es interessant, solche Stellungnahmen zu lesen, weil man damit erfährt, warum jemand ein bestimmtes Lied gut oder nicht gut findet. (Außerdem staune ich immer wieder über Deine musiktheoretischen Kenntnisse. :what:)

PS:

Ich musste lachen, als ich Deinen Satz über die Weihrauchstäbchen gelesen habe. :lol:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Und die beiden Dinge auf derselben CD? Unfassbar.

Nicht nur auf derselben CD, Olga, sondern auch vom selben Komponisten (Stámos Sémsis) und vom selben Textdichter (Jórgos Pavrianós). :D

Ich habe das früher nicht bemerkt. Umso (um so?) schlimmer.......

Was ich jetzt sage, ist sicher boeshaft und klingt nicht hoeflich.

Aber, wenn vom Dalaras-Repertoire die Sammlung "Methismena tragoudia" (Betrunkene Lieder) eines seiner Meisterwerke ist,

warum waren denn die beiden Autoren hier so besoffen, um vom guten Niveau (Na me thymassai) zu so was als "Ti Theo..." zu sinken? Oder ist das als reine Parodie der oberflächlichen Faszination mit dem Weiten Osten zu begreifen? Wenn ja, ist die Parodie gelungen. Bis zum Geht-Nicht-Mehr.

KYRIE GIORGO DALARA, MIN MAS TO KANETE (POTE) XANA.....

PS. Ganz vielen Dank für Deine Komplimente, Michael.

In einem ähnlichen Gebiet bin ich ja promoviert worden :razz:

Und Weihrauchstäbchen? Für das ganze Leben die Nase woertlich voll, seitdem mein Buder solche in seiner Mietwohnung, in der 110 Jahre alten Toilette benutzen musste, um sie an einigen feuchten Tagen überhaupt für die Nase zumutbar zu machen........

Share this post


Link to post
Share on other sites

Auch wenn Jahre vergangen sind, ein Danke an Michael für diese - in meinen Augen - gelungene Uebersetzung ( ich habe sie wirklich erst jetzt gefunden !).

I think Michael did a good job in this translation. Thank you very much. :music:

It would be interesting to know, whether the librettist (Antonis Andrikakis) had planned the humouros play on words with the Dalai-Lama from the very beginning (knowing who would sing it ) or it came out perhaps only on a whim

(' aus einer Laune heraus') during works in the studio.

Herbert

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest
You are commenting as a guest. If you have an account, please sign in.
Reply to this topic...

×   You have pasted content with formatting.   Remove formatting

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

Loading...
Sign in to follow this  
Followers 0